begeistern, Hausverkauf, Immobilie, Training, Provision, Weihnachten, Gewinn, Vertrauen, Hausbaubranche
Stellen Sie nur zufrieden oder begeistern Sie schon?

Viele von Ihnen können hoffentlich äußerst zufrieden auf Ihr vergangenes Jahr zurückblicken. Die Anzahl der Hausverkäufe waren besser als erwartet und Sie können rundum beschwingt auf die Weihnachtsfeiertage zusteuern. Gratulation, wenn Sie zu diesen sorgenfreien Menschen gehören.

Wenn Sie sich jedoch so gar nicht angesprochen fühlen, da Ihr Jahr nicht gerade begeisternd war, dann habe ich vielleicht hier die Lösung für Sie:

Ich vermute, Sie stellen Ihre Bauherren noch zufrieden, begeistern sie allerdings nicht …

Schön und gut – aber nicht optimal

Glauben Sie mir, viele Trainingsteilnehmer kennen dasselbe Problem: Sie erhalten schlichtweg zu wenige Empfehlungen. Und mit Empfehlung könnten Sie noch mehr und einfacher verkaufen. Was ich diesen verzweifelten Verkäufern dann immer antworte: „Was machst du denn damit die Bauherren dich aktiv empfehlen?“ Oft blicke ich dann in fragende Gesichter.

Und genau hier liegt der Hund begraben: Heutzutage reicht „einfach nur“ zu arbeiten nicht mehr aus. Zufriedene Bauherren sind vielleicht schön, aber um ganzheitlich erfolgreich zu sein, müssen Sie sie auch begeistern!

Ganz okay reicht nicht mehr

Und zwischen diesen beiden Gefühlslagen liegt ein riesengroßer Unterschied. Denn eine Begeisterung ist immer mit etwas Unerwartetem gekoppelt. Etwas, das nicht vorhersehbar war. Sie müssen die Bauherren  also verblüffen, eine Steigerung zu „Das ist ganz okay.“ hervorrufen. Geben Sie mehr, als Ihr Gegenüber von Ihnen erwartet und schon bleiben Sie im Gedächtnis.

Die Art und Weise macht den Unterschied

Und wahrscheinlich gibt es keine bessere Zeit hierfür als Weihnachten – das Fest der Nächstenliebe und Freude. Meinen Trainingsteilnehmern gebe ich deshalb immer einen speziellen Ratschlag: „Schenkt euren Bauherren, die bei euch ein Haus kaufen oder kauften, einen Christbaum und nutzt das Weihnachtsfest auf diese Weise als Hebel für Weiterempfehlungen.“

Natürlich können Sie jetzt fragen, warum Sie Ihre Provision dafür investieren sollten, Ihrem Kunden einen Weihnachtsbaum zu schenken. Im ersten Moment ist das auch verständlich, doch der Mehrwert wird umso größer sein. Sie geben vielleicht 40 bis 50 Euro aus, doch Sie sind letztendlich ca. vier Wochen im Wohnzimmer Ihrer Bauherren präsent. Mit einer festlichen Übergabe bleiben Sie noch länger im Gedächtnis. Das kann bei einem Lagerfeuer mit Glühwein in der Firma passieren, mit Bratwurst und festlicher Musik.

Ein erfolgreiches Jahr 2018

Dadurch erfinden Sie zwar das Rad nicht neu, doch wenn Sie dieses Vorgehen jedes Jahr zelebrieren – und zwar mit Liebe gespickt –, ist die positive Wirkung in Gang gesetzt. Natürlich kauft Ihr Käufer dann zwar kein weiteres Haus bei Ihnen, doch jeder Mensch hat ein Netzwerk, das aus ungefähr 200 Menschen besteht. Teilt der Bauherr dann dieses schöne Ereignis mit seinen Mitmenschen, erhalten Sie Werbung zum Nulltarif.

Und schon haben Sie die Menschen um Sie herum nicht nur zufriedengestellt, sondern sogar begeistert. Und einem erfolgreicheren Jahr 2018 steht nichts mehr im Weg.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Christbäume verschenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.