Immobilien, Bauen, Hausbau, Hausverkauf, Verkauf, Business, Erfolg, Chance, Blase, Immobilie, Immobilienblase
Vergessen Sie das mit der Immobilienblase!

„Endlich ist es soweit. Wir haben uns dazu entschlossen, uns unseren Traum vom Eigenheim zu erfüllen. “

„Seid ihr euch sicher? Mit Immobilien ist das immer so eine Sache. Du weißt doch, dass früher oder später die Immobilienblase platzen wird und dann seid ihr die Gelackmeierten … Also uns persönlich ist das zu heikel.“

Fast jeder von Ihnen hat sicherlich schon von dieser berühmt-berüchtigten Immobilienblase gehört.

Doch ich kann Sie beruhigen: Diese ominöse Blase gibt es in Deutschland nicht.

Das Spiel mit den Immobilien

Natürlich kann ich nachvollziehen, dass viele beim Wort „Immobilie“ sofort an die Immobilienkrise in den USA denken. Doch da möchte ich sofort intervenieren. Solch ein Szenario wie dort im Jahr 2008 kann bei uns in Deutschland gar nicht passieren. Denken Sie nur einmal daran, wie die US-Bürger ihre Immobilien kaufen: Die Amis finanzieren ihre Immobilien zu 100 Prozent und tilgen lediglich die Zinsen – nicht aber den Kredit an sich.

Warum? Weil die Käufer in den USA davon ausgehen, dass die gekaufte Immobilie in den nächsten zwei Jahren um 20 Prozent steigen wird und dann mit einem ordentlichen Plus verkauft werden kann. Eine wirkliche Immobilienblase …

Die Deutschen und Immobilien

Zum Glück haben wir in Deutschland also keinen vergleichbaren Markt. Bei uns ist dieser gesetzlich reguliert. Sprich: Bauherren können nicht über ihre Verhältnisse kaufen. Diese werden erst geprüft, sie erhalten einen entsprechenden Kredit, den sie abbezahlen und tilgen so ihre Immobilie – und nicht nur die Zinsen allein.

Immobilien sind einfach die perfekte Wertanlage. Außerdem fehlt uns in Deutschland eine wirkliche Alternative. Es gibt weniger Sparbücher, der Hype um Aktien ist verflogen – da ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen bevorzugt Immobilien kaufen – und zwar lieber mit 100 Prozent Eigenkapital, statt Strafzinsen bei der Bank zu bezahlen.

Hochs und Tiefs

Meiner Meinung nach ist das auch eine gute Entscheidung. Denn ein Immobilienkauf lohnt sich in meinen Augen immer. Und vor irgendwelchen Blasen brauchen Sie auch keine Angst haben. Es ist schließlich so: An jedem Markt gibt es kleine Korrekturen und Hochs und Tiefs. Das ist ganz normal und gehört auch dazu – und Immobilienkrisen erholen sich jedes Mal. Wenn Sie sich also für ein 250.000-Euro-Grundstück entschieden haben und dieses nach einiger Zeit auf „nur noch“ 150.000-Euro-Wert geschätzt wird, dann brauchen Sie nicht voreilig einen Verkauf anstreben. In ein paar Jahren sieht das Ganze höchstwahrscheinlich wieder ganz anders aus.

Immobilien sind eben nicht umsonst „immobil“ – da passiert nichts schlagartig und alles kann sich wieder erholen. Und wenn Sie auch noch in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, dann kann Ihnen dieses ganze Gerede über Immobilienblasen noch viel egaler sein – schließlich ist ein Verkauf dann eh kein Thema mehr.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Eigenheim-Plänen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.