Zimmermann, Hausverkauf, Typ
Warum Sie als richtiger Typ Ihr Unternehmen besser erkennen

Die Kunden bleiben weg, Sie erreichen nicht genügend Verkaufsabschlüsse oder finden durch den Fachkräftemangel keine Mitarbeiter – egal, welcher Typ Sie sind, als Hausverkäufer und Unternehmer stoßen Sie immer wieder an Ihre Grenzen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, aber wem geht das nicht so? 

Wenn die echten Herausforderungen anstehen, erkenne ich in meinen Trainings meist das gleiche Bild: Die Teilnehmer suchen die Lösung immer zunächst im Unternehmen. Meine Erfahrung sagt mir dagegen etwas ganz anderes.

 

Kunden-Ass als Schreibtischtäter

Um Ihr Unternehmen voranzubringen, sollten Sie als allererstes sich selbst voranbringen – und zwar mit der Frage: 

Welcher Typ bin ich eigentlich?

Keine Sorge, mir geht es bei dieser Frage nicht darum, in welchem Sternzeichen Sie geboren sind oder welchen Architekturgeschmack Sie haben. Nein, vielmehr interessiert mich, welche Persönlichkeitsstruktur in Ihnen kodiert ist. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Sie sind unschlagbar in der Kommunikation, ein wahres Ass im Umgang mit Ihren Kunden. Sich dann als Schreibtischtäter den ganzen Tag innerbetrieblich aufzuhalten, wäre  doch für Ihr Unternehmen Perlen vor die Säue, oder?

Wenn Sie aber hinsichtlich Ihres Persönlichkeitsprofils eher zum Typus Buchhalter gehören, dann sind Sie an der außerbetrieblichen Front nicht gerade vorteilhaft eingesetzt. Sie sehen vielleicht schon, worauf ich hinaus möchte … 

 

Ihr Typ als Mitarbeiter

Zu wissen, worin Ihre Stärken – aber auch Ihre Schwächen – liegen, ist Grundvoraussetzung Nummer eins, um noch erfolgreicher und besser in Ihrem Tun werden zu können. Fragen Sie sich also tiefgründig: Wer bin ich eigentlich? Erst wenn Sie die Antwort darauf haben, können Sie gewinnbringende Entscheidungen treffen. Und nicht nur bei Ihnen bietet solch ein Persönlichkeitsprofil einen großen Benefit. 

Legen Sie ebenso eines für jeden Ihrer Mitarbeiter an. Dann können Sie die jeweiligen Fähigkeiten optimal in Ihrem Unternehmen einsetzen und die Stärken fördern. Ein Architekt beispielsweise ist durch und durch kreativ und einfallsreich. Mit der kaufmännischen Seite tun sich jedoch viele schwer. Auf der anderen Seite ist ein Kaufmann ein absoluter Zahlen-Jongleur, kann jedoch bei der Kreativität nicht mithalten. In der Kombination sind der Architekt und der Kaufmann allerdings unschlagbar. 

 

Finden Sie Typen in Ihrem Unternehmen 

Wissen Sie also, welcher Typ Sie sind, welche Persönlichkeitsprofile Ihre Mitarbeiter haben und in welchen Bereichen Sie noch Ergänzung und Verstärkung brauchen, dann können Sie viel gezielter nach Mitarbeitern suchen. Vielleicht schlagen Sie dem Fachkräftemangel dann sogar ein Schnippchen. Weil Sie Ihr Unternehmen aus der bestehenden Mannschaft heraus neu aufstellen können

Mit Ihrem neugewonnenen Wissen aus den Persönlichkeitsprofilen setzen Sie endlich Ihre Ressourcen und Potenziale optimal ein. Das bringt Ihnen neue Kunden und Vertragsabschlüsse – weil Sie die Lösung zunächst bei sich und erst anschließend im Unternehmen gesucht haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.