Unternehmen, Kunde, König, Kollegen, Mitarbeiter, Erfolg, Leben, Hausbau, Bauen, Hausverkauf, Hausverkaufstraining, Training, Marge, Gewinn, Erfolg
Kunden allein machen Ihr Unternehmen nicht erfolgreich

Der Kunde ist König. Der Kunde ist am Wichtigsten. Der Kunde ist das Maß aller Ding.

Traurig aber wahr: Zu viele Unternehmen in der Hausbaubranche agieren noch genau nach diesem Prinzip und legen einzig und allein das Augenmerk auf ihre Kunden. Sie tun alles, um diese zufriedenzustellen.

Doch dauerhaft erfolgreich werden Sie mit solch einem Vorgehen nicht, wenn Sie einen wichtigen Aspekt nicht berücksichtigen: Ihre Mitarbeiter sind genauso wichtig wie Ihre Kunden.

Eine Frage der Attraktivität

Schließlich sind diese das Kapital und der Wert Ihres Unternehmens. Erst durch Ihre Mitarbeiter erhält die Arbeit ihre Qualität. Und genau deshalb wird es in meinen Augen immer elementarer, dass Unternehmer genau diesen Sachverhalt verstehen. In den Unternehmen, in denen gute Mitarbeiter angestellt sind, werden auch die Kunden sein. Das Geschäft ist also nicht mehr ausschließlich vom Kunden abhängig, sondern vor allem von seinen Mitarbeitern.

Unumgänglich ist für Sie als Unternehmer also die Frage: Wie attraktiv bin ich eigentlich als Arbeitgeber? Und ziehe ich die besten Mitarbeiter in meiner Branche an?

Die Großen von morgen

Und damit meine ich nicht nur die ausgebildeten Fachkräfte. Nein, ambitionierte Lehrlinge in einem Unternehmen zu haben, wächst immer mehr an Bedeutung. Denn je besser Ihre Auszubildenden sind, desto größer ist letztlich die Chance, dass Sie diese optimal auf Ihren Bedarf ausbilden können und sie so zu wertvollen Konstanten in Ihrem Unternehmen werden.

Doch wie soll das gehen, die besten Mitarbeiter anzusprechen?

Zuallererst sollten Sie – wie bereits erwähnt – sich leistungswillige Auszubildende in Ihr Unternehmen holen. Diese sprechen Sie am ehesten an, wenn Sie sich nach außen als höchst attraktives Unternehmen darstellen. Seien Sie auf Ausbildungsmessen und an Schulen präsent, zeigen Sie, dass Sie ein tolles Unternehmen sind. Machen Sie den jungen Menschen die Ausbildung und die Arbeitsstätte bei Ihnen so schmackhaft wie möglich. Haben Sie sich erst einmal einen Namen als guter Ausbildungsbetrieb gemacht, werden Schulabsolventen Schlange stehen, um sich bei Ihnen ausbilden zu lassen.

Wie sieht das Klima aus?

Um die Mitarbeiter mit Berufserfahrung vermehrt anzusprechen, locken Sie mit attraktiven Jobangeboten. Natürlich ist der monetäre Aspekt von großer Bedeutung, doch heutzutage reicht das allein nicht mehr aus. Die Mitarbeiter wollen gesehen und gefördert werden. Dabei sind Sie als Unternehmer in der Pflicht, die Stärken und Schwächen Ihrer Mitarbeiter zu erkennen. An welcher Stelle ist ein Mensch optimal eingesetzt? Wie kann ich ihn durch gezielte Förderung unterstützen? Welche Fortbildung könnte ihn weiterbringen? Solche Fragen werden Ihnen schon einige Antworten liefern, wie Sie Ihre Mitarbeiter besser unterstützen können. Doch beschränken Sie sich nicht nur auf diese Sachargumente. Kümmern Sie sich auch um das Bauchgefühl. Und das klappt mit einem optimalen Betriebsklima.

Das Top-Unternehmen

Mitarbeiter möchten gesehen – und geschätzt – werden. Zeigen Sie Anerkennung für die Arbeit, vor allem auch bei Ihrem bestehenden Mitarbeiterkreis. Unterschätzen Sie die Wichtigkeit von Spaß am Arbeitsplatz nicht. Denn wenn begeisterte Mitarbeiter in ihrem Umfeld berichten, wie positiv die Arbeit in Ihrem Betrieb ist – welch besseres Marketing könnten Sie bekommen?

Auch für neue Kunden. Denn letztlich werden Ihre Kunden es Ihnen danken, wenn Sie ausgezeichnete Mitarbeiter haben. Und wenn das mal kein überzeugendes Argument ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.