Bau, Hausbau, Hochkonjunktur, Hausverkauf, Leben, Business, Erfolg, Management
HÖHENFLUG – SO NUTZEN SIE DIE HOCHKONJUNKTUR DAUERHAFT

Die Baubranche hat Grund zur Freude: Elf Prozent Umsatzsteigerung und seit langem mal wieder einen Gesamtumsatz von über zwei Milliarden Euro. 

Wahrscheinlich können Sie sich also vor Aufträgen gar nicht retten. Läuft bei Ihnen! 

Aber trotz der Freude rate ich zur Vorsicht, denn um von der Hochkonjunktur langfristig zu profitieren, sollten Sie ein paar Dinge beachten.

In fünf Schritten zum Langzeiterfolg

  1. Zunächst sollten Sie Vollgas geben und die vielen Anfragen kategorisieren. Nutzen Sie dazu mein einfaches ABCD-Verfahren: Welche Interessenten suchen wirklich und zeitnah ein neues Eigenheim und wer möchte sich einfach nur mal von den aktuellen Angeboten berieseln lassen?
  2. Setzen Sie sich ein Ziel. Es ist nicht hilfreich, wenn Sie den ganzen Sommer durchackern mit dem unkonkreten Wunsch, so viel wie möglich umzusetzen. Wann ist Ihr Ziel erreicht? Wollen Sie zehn oder zwanzig neue Aufträge?
  3. Sind die Aufträge erstmal generiert, können Sie das Tempo wieder etwas zurücknehmen. Jetzt gilt es, für eine lange Auslastung zu sorgen. Denn mal ehrlich: Nur weil die Baubranche ein Hoch hat, gibt es nicht mehr Handwerker am Markt. Und auch die Mitarbeiter, die die Genehmigungsprozesse bearbeiten, werden aufgrund dessen nicht schneller arbeiten. Solche Nadelöhre sorgen für lange Wartezeiten.
  4. Und genau das müssen Sie Ihren Kunden von Anfang an kommunizieren. Haben Sie da keinen falschen Ehrgeiz! Sie gehen schließlich auch lieber in ein gut besuchtes Restaurant und nehmen längere Wartezeiten in Kauf. Genauso geht es Ihren Kunden: Ein Unternehmen, das in der Hochkonjunktur keine Aufträge hat, verspricht keine zufriedenstellende Qualität.                                                    Übrigens ein weiterer wichtiger Punkt! Für Sie als Dienstleister ist es essentiell, ihre gewohnt gute Qualität auch weiterhin zu gewährleisten. Greifen Sie nicht aus selbstgemachter Zeitnot auf Subunternehmer mit schlecht ausgebildeten Handwerkern zurück. Glauben Sie mir, das werden Ihre Kunden verstehen. Schließlich geht es hier um das Eigenheim, da hat Qualität oberste Priorität. 
  5. Behalten Sie die Wertschätzung bei. Auch wenn die Kunden zur Zeit bei Ihnen Schlange stehen und Sie es eigentlich nicht nötig haben, sich für jeden Extrawunsch ein Bein auszureißen – tun Sie es. Es werden auch wieder andere Zeiten kommen und die Kunden von heute empfehlen Sie an die Kunden von morgen. Die Qualität der Kundenbetreuung darf daher zu keiner Zeit leiden. 

Mit Qualität und Ehrlichkeit zum Erfolg 

Machen Sie zu keinem Zeitpunkt Versprechungen, die Sie nicht halten können und bewahren Sie zu jedem Zeitpunkt Ihre Qualitätsstandards. Dann kann aus dem aktuellen Hoch für Sie ein Langzeithoch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.